Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Mobilitätsbefragung 2018

09.04.2018

Der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) befragt in Zusammenarbeit mit den Kreisen Paderborn und Höxter über 30.000 Bürgerinnen und Bürger.

v. l.: Désirée Hückelheim (Kreis Paderborn), Dr. Ulrich Conradi (Verbandsvorsteher nph) und Sigrid Wichmann (Kreis Höxter)
v. l.: Désirée Hückelheim (Kreis Paderborn), Dr. Ulrich Conradi (Verbandsvorsteher nph) und Sigrid Wichmann (Kreis Höxter)

In diesen Tagen erhalten über 16.500 Haushalte in den Kreisen Paderborn und Höxter Post vom nph in Zusammenarbeit mit den Kreisen Paderborn und Höxter. Darin werden die Haushaltsmitglieder gebeten, an einer Befragung zum persönlichen Mobilitätsverhalten teilzunehmen. Die auf diese Weise ermittelten Daten sind wichtige Grundlagen für zukünftige Planungen in den Kreisgebieten Paderborn und Höxter im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), Rad-, Fuß- und Kfz-Verkehr, aber auch für die verkehrliche Entwicklung in den kreisangehörigen Kommunen. Vor allem aber will der nph zur Fortschreibung seines Nahverkehrsplans aktuelle Daten zum Modal-Split erhalten. Aus dieser Wahl der Verkehrsmittel und dem Mobilitätsverhalten lassen sich wichtige Rückschlüsse für die Priorisierung von zukünftigen verkehrlichen Planungen ableiten.
Die Haushalte wurden für diese Befragung zufällig ausgewählt. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig. Die Planer des nph und der beiden Kreise erhoffen sich einen möglichst hohen Rücklauf. „Je mehr Fragebogen wir ausgefüllt zurückerhalten, desto passgenauer können wir zukünftig das Verkehrsangebot planen. Die Teilnehmenden helfen nicht nur dem nph und den beiden Kreisen, sondern auch sich selbst, indem sie uns an ihren Wegen und somit ihren Mobilitätsbedürfnissen teilhaben lassen.“, erläutert Dr. Ulrich Conradi, Verbandsvorsteher des nph.
In der Mobilitätsbefragung wird nach zurückgelegten Wegen, genutzten Verkehrsmitteln (z.B. Rad, Bus, Pkw, etc.) und Wegezwecken (Einkaufen, Arbeit, usw.) an einem normalen Werktag gefragt. In einem Zusatzfragebogen wird auf weitere relevante Themen rund um Mobilität eingegangen. „Die Wahrnehmung der Bürgerinnen und Bürger zu Themen wie Elektrofahrzeugen oder Mobilstationen ist für unsere zukünftigen Planungen von großer Bedeutung.“, so Manfred Müller, Landrat des Kreises Paderborn. „Darüber hinaus interessiert uns, welche Alternativen zum privaten PKW gesehen werden und wie man den Zugang zum öffentlichen Verkehr vereinfachen kann.“, führt Friedhelm Spieker, Landrat des Kreises Höxter weiter aus.


Für die Rückmeldung können die ausgewählten Haushalte verschiedene Wege nutzen: Neben der kostenfreien Rückantwort per Post können die Fragebögen auch im Internet ausgefüllt werden. Wer nicht schreiben möchte, kann um einen Rückruf bitten, um sich telefonisch befragen zu lassen. Die Befragung ist anonym und datenschutzrechtlich abgesichert.

Als Dankeschön für die Teilnahme haben die Projektpartner attraktive Preise (z. B. ein Apple iPad) zur Verfügung gestellt, die unter allen Teilnehmenden - egal ob telefonisch, online oder per Post - verlost werden. Um an der Verlosung teilnehmen zu können, hinterlassen die Befragten ihre Adresse auf dem Antwortumschlag bzw. folgen den Anweisungen im Internet.

Die zukünftige Entwicklung nimmt in der Öffentlichkeit einen immer größeren Stellenwert ein. So führt die Stadt Paderborn ergänzend zur Befragung des nph und der beiden Kreise voraussichtlich im Juni 2018 ebenfalls eine Erhebung zur Mobilität der Bürgerinnen und Bürger durch. Diese ist dann aber auf das Paderborner Stadtgebiet begrenzt.

Bei Rückfragen zur Befragung wenden sich Bürgerinnen und Bürger an Herrn Kanne vom Fachbereich ÖPNV-Planung und Wettbewerb des nph (05251-1233-52) oder schicken eine E-Mail (knnnphd).


Erste Ergebnisse der Mobilitätsbefragung im Hochstift aus der nph-Verbandsversammlung am 02.07.2018.

Anschrift

Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter
Bahnhofstraße 27
33102 Paderborn

Kontakt

Telefonische Fahrplanauskunft:
Tel.: 0 52 51 / 29 30 400

E-Mail senden