Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Neuerungen im Busverkehr in Delbrück

29.05.2020

Zum 1. August 2020 stehen in Delbrück zahlreiche Änderungen im Busverkehr an.

Pressefoto Delbrück 28.05.2020

Der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) hat das Delbrücker Busangebot im Rahmen seiner Ausschreibung neu geplant und für die nächsten acht Jahre an die go.on Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr mbH vergeben.
Über diese Neuerungen können sich die Fahrgäste freuen:


1. Das Angebot im Regionalbusverkehr wird um mehr als 30% ausgeweitet; dadurch gibt es vor allem auch am Wochenende mehr Fahrten.
2. Durch die Begradigung der Linienwege gibt es künftig mehr umsteigefreie und schnellere Verbindungen von Delbrück und seinen Ortsteilen nach Paderborn und Hövelhof.
3. Die schulrelevanten Buslinien wurden komplett umgestaltet, um auf die Bedürfnisse der geänderten Schulsituation einzugehen und die Schulverkehre sicherer zu gestalten.
4. Durch komfortablere Busse wird die Servicequalität erheblich gesteigert. Die modernen Busse werden im Design „fahr mit – Mobil im Hochstift“ und auch im „Delbrück-Design“ gestaltet.


Der nph vergibt die ÖPNV-Verkehrsdienstleistungen auf der Basis von europaweiten Ausschreibungen und ist nun selbst verantwortlich für die Finanzierung sowie Leistungs- und Tarifgestaltung. „Die Neueinrichtungen zusätzlicher Fahrten und Direktanbindungen bieten den Fahrgästen ganz neue Möglichkeiten in der ländlichen Region. Die Fahrt mit dem Bus zur Arbeit oder zum Einkauf, zur Schule oder zur Universität ist durch den neuen Fahrplan deutlich attraktiver“, berichtet nph-Verbandsvorsteher Dr. Ulrich Conradi. „Ich weiß aus persönlichen Gesprächen, dass bei vielen Menschen bereits ein Umdenken bezüglich Umwelt- und Klimaschutz stattfindet. Nun haben wir ein passendes Angebot im ÖPNV.“
Das Busangebot in Delbrück besteht demnächst aus einer Schnellbuslinie, vier Regionalbuslinien, einer Stadtbuslinie und zahlreichen schulrelevanten Buslinien. Die Kernstadt Delbrück sowie die Ortsteile werden damit optimal nach Paderborn angebunden. „Ein großer Dank geht an den Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), der die Schnellbuslinie S40 nach Paderborn bzw. Westenholz fördert und somit einen besonderen Baustein für das optimierte Angebot möglich macht. Er ist der erste Schnellbus in ganz Westfalen, der auf diese Weise unterstützt wird,“ freut sich Dr. Ulrich Conradi.


Alle Regionalbusse fahren montags bis freitags im Stundentakt, weitere Fahrplanänderungen im Detail:
Die Schnellbuslinie S40 von Paderborn nach Delbrück wird bis nach Westenholz verlängert und übernimmt dadurch Leistungen der bisherigen Stadtbuslinie D4. Dadurch wird umgekehrt auch Paderborn umsteigefrei von Westenholz aus erreichbar sein. Das neue Kolping-Sozial-Berufkolleg in Westenholz wird angebunden und durch eine geänderte Linienführung über die Himmelreichallee wird die Fahrzeit verkürzt. Werktags fährt die Linie im 60-min-Takt. An Sonn- und Feiertagen wird das Angebot verdoppelt, so dass künftig ein 120-min-Takt angeboten wird.


Neu eingerichtet wird die Regionalbuslinie R41 Paderborn – Delbrück – Sudhagen, welche Fahrten der bisherigen S40 und D4 übernimmt und ebenfalls an Werktagen im 60-min-Takt und an Sonn-und Feiertagen im 120-min-Takt unterwegs ist. Zusätzlich gibt es einige Direktfahrten der R41 im Schulverkehr nach Schloß Neuhaus. Durch die neue R41 wird das Neubaugebiet in Anreppen-Lesterberg sowie Sudhagen umsteigefrei an Paderborn und Delbrück angebunden.
Durch die Taktabstimmung der S40 und der R41 besteht damit ab Fahrplanwechsel werktags ein 30-min-Takt zwischen Paderborn und der Kernstadt Delbrück und an Sonn- und Feiertagen ein Stundentakt.


Die Regionalbuslinie R42 Delbrück – Ostenland – Hövelhof übernimmt die Fahrten der Linie D3 und fährt zukünftig montags bis freitags auch im Stundentakt direkt bis Hövelhof. Dort ist der Fahrplan auf den Anschluss an die RB 74 Sennebahn zwischen Paderborn und Bielefeld abgestimmt, sodass ein komfortabler Umstieg in der Hauptverkehrszeit gegeben ist. Durch die Verknüpfung des Bus- und Bahnangebots verringert sich die Fahrzeit von Ostenland zum Hauptbahnhof Paderborn um 11 Minuten.


Die Regionalbuslinie R45 Paderborn – Bentfeld – Anreppen – Boke – Delbrück erfährt eine Linienbegradigung und bedient im Bereich Anreppen die Neubausiedlung Lesterberg nicht mehr. Dadurch konnte die Fahrzeit zwischen Boke und Paderborn um fast zehn Minuten verkürzt werden. Die R45 fährt am Wochenende häufiger, samstags alle 90 Minuten, sonn- und feiertags alle zwei Stunden. An Samstagen fährt die R45 als Db1 weiter über Lippling nach Steinhorst und Schöning; somit ist das bei Ausflüglern beliebte Naturschutzgebiet Steinhorster Becken an Samstagen umsteigefrei aus Paderborn erreichbar.
Zwischen Delbrück und Salzkotten wird montags bis freitags die Buslinie R46 neu eingerichtet, welche die beiden Städte über die Ortsteile Boke und Thüle vormittags und nachmittags im Stundentakt verbindet. Mittags gibt es hier ein auf den Schulverkehr angepasstes Angebot.


In der Stadtbuslinie D1 werden die bisherigen Linien D2 und D5 zusammengefasst. Die D1 verkehrt zwischen Delbrück – Lippling – Steinhorst und Schönig montags bis samstags und fährt ab dem Fahrplanwechsel auch das Naturschutzgebiet Steinhorster Becken an. 


Die schulrelevanten Buslinien für die Grund- und weiterführenden Schulen in Delbrück wurden ebenfalls vollständig überarbeitet und in fünf Bedienbereiche eingeteilt. Je nach Wohnort der Schülerin oder des Schülers ergibt sich die zu nutzende Buslinie:
Bedienbereich 1: Schöning, Lippling, z.T. Steinhorst (Linien 441, De1 und Dy1)
Bedienbereich 2: Ostenland, z.T. Steinhorst, Hövelhof (Linien 442, De2 und Dy2)
Bedienbereich 3: Kernstadt Delbrück (Linie 443)
Bedienbereich 4: Nordhagen, Sudhagen, Westenholz (Linien 444, De4 und Dy4)
Bedienbereich 5: Anreppen, Bentfeld, Boke (Linien 445, De5 und Dy5)

Für die Sicherheit der Schüler*innen wird es mit dem Fahrplanwechsel und dem neuen Schuljahr separierten Buslinien für die Gesamtschule (De-Linien) und für das Gymnasium (DY-Linien) geben, die sich an den Schulendzeiten der jeweiligen Schule orientieren. „Durch die grundsätzliche Trennung der Schüler*innen der Grund- und Sekundarstufen I und II wird die Kapazität der Schulbusse sichergestellt und gleichzeitig für dafür gesorgt, dass das Gedrängel an den Haltestellen und in den Bussen entzerrt wird. Somit dient das neue Konzept für eine höhere Sicherheit an den Haltestellen und schützt unsere Kinder und Jugendlichen“, freut sich Bürgermeister Werner Peitz auf den Fahrplanwechsel im August. „Aber auch den Umweltschutz darf man hier nicht außer Acht lassen: Durch die separierten Buslinien steigt die Attraktivität mit dem Bus zu fahren, so dass bald hoffentlich möglichst wenig „Elterntaxis“ zum Einsatz kommen“, so Peitz weiter.


Zusätzlich verkehren die Buslinien 446 (Gesamtschulverkehr Elsen), 447 (Schulverkehr zum Schulzentrum Hövelhof) und 448 (Schulverkehr aus Schöning – Steinhorst – Lippling – Ostenland – nach Schloß Neuhaus und Paderborn). „Durch die zusätzlichen Buslinien und eine Optimierung der bestehenden Routen wird die Attraktivität des Delbrücker ÖPNV erhöht, die Anbindung verbessert, so dass hoffentlich zukünftig viele Bürger*innen den Bus nutzen und somit einen Beitrag für mehr Umweltbewusstsein leisten“, so Bürgermeister Werner Peitz.


Neben dem ausgeweiteten Verkehrsangebot darf sich der Fahrgast über mehr Komfort wie freies WLAN, USB-Steckdosen an jeder Sitzgruppe, Videoüberwachung und Komfortpolsterung im Schnellbus sowie in den Regional- und Stadtbussen freuen. Die Busse fahren zudem auch hinsichtlich der Abgasemissionen nach modernstem Standard.


Alle Neuerungen zu den Fahrten gelten ab dem 01.08.2020. Detaillierte Informationen über das neue Busverkehrsangebot in Delbrück sind dann im Internet unter www.fahr-mit.de, persönlich in der „fahr –mit“ – mobithek am Paderborner Hauptbahnhof oder bei dem go.on Gesellschafter Höber-Reisen in Delbrück –Lippling sowie telefonisch unter 05251 / 29 30 400 erhältlich.

Anschrift

Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter
Bahnhofstraße 27
33102 Paderborn

Kontakt

Telefonische Fahrplanauskunft:
Tel.: 0 52 51 / 29 30 400

E-Mail senden