Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

nph vergibt Busverkehre neu

12.10.2020

Busverkehre in Bad Lippspringe und Hövelhof erneut an go.on sowie in Bad Wünnenberg und Borchen erneut an die BVO

Die Linienbündel in Bad Lippspringe/Hövelhof und Paderborner Hochfläche (Bad Wünnenberg/ Borchen) wurden im Zuge der beim Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) laufenden Wettbewerbsverfahren europaweit ausgeschrieben und neu vergeben.

Der Zuschlag für das Linienbündel Bad Lippspringe/ Hövelhof ging an die go.on Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr mbH. Diese betreibt das Linienbündel bereits seit 2014. Das Linienbündel Paderborner Hochfläche, das hauptsächlich die Kommunen Bad Wünnenberg und Borchen umfasst, bleibt ebenfalls beim bisherigen Verkehrsunternehmen. Die BVO Busverkehr Ostwestfalen GmbH erhielt hier den Zuschlag.

„Schon in der Vergangenheit haben wir sowohl mit der go.on als auch der BVO erfolgreich zusammengearbeitet und haben damit in den betreffenden Linienbündeln zwei zuverlässige Verkehrsunternehmen als Partner an unserer Seite,“, so nph-Geschäftsführer Marcus Klugmann. „Das Angebot im Fahrplan und auch im Liniennetz konnten wir in beiden Bündeln ab dem Betriebsstart im Juli 2021 noch stärker auf die Belange der Fahrgäste ausrichten.“, erläutert Klugmann weiter.

Die Verkehre in den neu vergebenen Linienbündeln werden zukünftig gemeinwirtschaftlich unter der Federführung des nph realisiert. Demzufolge bestimmt der Nahverkehrsverbund als Aufgabenträger die von den Verkehrsunternehmen zu erbringenden Leistungen und finanziert diese. Den beiden Unternehmen go.on und BVO obliegt dabei die Durchführung der Verkehrsleistung, die in der Vergangenheit mit eigenem unternehmerischen Risiko und nach den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Verkehrsunternehmen erbracht wurde.

Die Betriebsaufnahme in den Linienbündeln erfolgt für die Paderborner Hochfläche zum 06.07.2021 und im Linienbündel Bad Lippspringe/Hövelhof zum 26.07.2021. Das Linienbündel Bad Lippspringe/Hövelhof wurde für sieben Jahre vergeben und hat ein Volumen von ca. 1,7 Mio. Fahrplankilometern im Jahr. In das Linienbündel wurde das NachtExpress-System integriert, dessen Betrieb unter Corona-Bedingungen allerdings ruhen muss.
Das Linienbündel Paderborner Hochfläche wurde für einen Betriebszeitraum von acht Jahren vergeben und hat ebenfalls einen Umfang von knapp 1,7 Millionen Fahrplankilometern im Jahr.

Das Liniennetz wurde dabei weitgehend beibehalten. Das Fahrtenangebot auf den Hauptachsen (15-min-Takt) wurde in der Vergangenheit gut angenommen und konnte in Teilbereichen weiter optimiert werden.

In beiden Linienbündeln gibt es vor allem im Schülerverkehr Optimierungen sowie Kapazitätserweiterungen, unter anderem werden die Hauptachsen in Richtung Paderborn eine deutliche Stärkung erfahren. Zudem werden zukünftig in beiden Linienbündeln die bisher genutzten Kleinbusse durch Midibusse ersetzt, die denselben Komfort wie die Standardbusse aufweisen. Vor allem die Grundschüler werden so weit wie möglich Sitzplätze erhalten.

Neben den Busverbindungen wird sich auch der Komfort für die Fahrgäste in den beiden Linienbündeln verbessern, da auf den Hauptachsen Busse mit modernstem Standard auch hinsichtlich der Abgasemissionen eingesetzt werden. Die Busse werden zudem für die Fahrgäste gut zu erkennen sein, da sie im Design der Dachmarke „fahr mit“ – mobil im Hochstift gestaltet werden. Ein barrierefreier Einstieg ist selbstverständlich ebenfalls gewährleistet.

Die Nahverkehrskunden können sich voraussichtlich ab Mitte Juni 2021 über das neue Angebot in der „fahr-mit“ – mobithek und in den nph-Centern oder telefonisch unter 05251 / 29 30 400 sowie im Internet bei www.fahr-mit.de informieren.

Vergabe Linienbündel 2 & 6

Anschrift

Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter
Bahnhofstraße 27
33102 Paderborn

Kontakt

Telefonische Fahrplanauskunft:
Tel.: 0 52 51 / 29 30 400

E-Mail senden